Förderkreis Leuchtenburg

Förderkreis Leuchtenburg e. V.

Die Stiftung Leuchtenburg wird unterstützt vom Förderkreis Leuchtenburg e. V.

Im Förderkreis sind ca. 220 aktive Mitglieder, die unter anderem verschiedene kulturelle Events organisieren. Ein Beispiel ist die Veranstaltungsreihe Wein & Geist. Termine finden Sie unter Termine & Veranstaltungen. 

Außerdem ist den Mitgliedern des Förderkreises der schmackhafte Leuchtenburg Wein zu verdanken, da sie sich um die Pflege des historischen Weinberges kümmern.  

Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus sieben Vereinsmitgliedern. Er vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Die Wahl des Vorstandes erfolgt durch die Mitgliederversammlung auf drei Jahre.

Kontakt

Förderkreis Leuchtenburg e. V.
Auf der Leuchtenburg
07768 Seitenroda

Ansprechpartner

Dr. Ulrike Kaiser
Tel.: +49 (0) 36424 / 7133-20
Fax: +49 (0) 36424 / 7133-10

Wolfgang Poßögel

Vorstandsvorsitzender

Wolfgang Fiedler (MdL)

stellvertretender Vorsitzender

Sven-Erik Hitzer

Stifter und Vorstand

Caterina Leichsering

Vorstand

Dr. Ulrike Kaiser

Direktorin der Stiftung

Stefan Marx

Vorstand
Die Satzung

Satzung des Förderkreises Leuchtenburg e. V.

§ 1 Name / Sitz des Vereins

  1. Der Verein führt den Namen Förderkreis Leuchtenburg e. V.
  2. Der Verein hat seinen Sitz in Seitenroda, Leuchtenburg und ist im Vereinsregister beim zuständigen Amtsgericht eingetragen.

§ 2 Zweck des Vereins

1. Der Verein verfolgt den Zweck, die Leuchtenburg und ihr Umfeld dauerhaft zu erhalten, nachhaltig zu fördern und an ihrem weiteren Ausbau mitzuwirken. Dazu gehört insbesondere:

  • Zusammenarbeit mit der Stiftung Leuchtenburg
  • Unterstützung bei Erhaltungs- und Restaurierungsmaßnahmen an der Leuchtenburg
  • Förderung der Sammlungstätigkeit
  • Unterstützung von Ausstellungsvorhaben
  • Förderung von Veranstaltungen mit künstlerischem Anspruch
  • Unterstützung der museumspädagogischen Arbeit
  • Unterstützung bei zukünftigen Nutzungskonzeptionen für die Leuchtenburg
  • Schutz und Wiederherstellung der historischen Landschaft des Lichtenberges in unmittelbarer Umgebung der Leuchtenburg, insbesondere des Weinberges mit Weinlehrpfad zum historischen Saaleweinbau und der Betrieb des Weinberghäuschens.

2. Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.

§ 3 Gemeinnützige Tätigkeitsbasis

  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke und erstrebt keinen Gewinn; sofern sich Überschüsse ergeben, werden diese zur Erfüllung der satzungsmäßigen Zwecke verwendet.
  2. Die Vereinsmitglieder erhalten in ihrer Eigenschaft als Mitglieder keine Zuwendungen oder sonstige unmittelbare Leistungen aus Mitteln des Vereins.
  3. Es dürfen weiterhin keine Personen durch Ausgaben, die dem Vereinszweck fremd sind, oder durch verhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 4 Mitgliedschaft

  1. Mitglied kann jede natürliche und juristische Person werden.
  2. Zu Ehrenmitgliedern können Personen berufen werden, die sich in besonderer Weise um den Verein verdient gemacht haben. Hierfür ist ein Beschluss der Mitgliederversammlung erforderlich.
  3. Ehrenmitglieder sind von der Beitragszahlung befreit, sie haben jedoch die gleichen Rechte und Pflichten wie ordentliche Mitglieder und können insbesondere an sämtlichen Versammlungen und Sitzungen teilnehmen.

§ 5 Rechte der Mitglieder

  1. Die Mitglieder sind berechtigt, an allen angebotenen Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen.
  2. Die Mitglieder nehmen an der Mitgliederversammlung teil, können Anträge zur Abstimmung stellen und sich in die Organe des Vereins wählen lassen.
  3. Das Stimmrecht kann nur persönlich ausgeübt werden.

§ 6 Pflichten der Mitglieder

  1. Die Mitglieder sind verpflichtet, den Verein und den Vereinszweck, auch in der Öffentlichkeit, in ordnungsgemäßer Weise zu unterstützen, die Bestimmungen der Satzung einzuhalten und den Vorstand in seiner Tätigkeit zu unterstützen.
  2. Die ordentlichen Mitglieder sind verpflichtet, die in der Beitragsordnung festgelegten Beiträge zu entrichten und die sonstigen Bestimmungen der Beitragsordnung einzuhalten.

§ 7 Beginn / Ende der Mitgliedschaft

  1. Die Aufnahme als Mitglied muss gegenüber dem Vorstand schriftlich beantragt werden.
  2. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.
  3. Die Mitgliedschaft endet durch freiwilligen Austritt, Ausschluss oder Tod des Mitgliedes.
  4. Die freiwillige Beendigung der Mitgliedschaft muß durch schriftliche Kündigung zum Ende des Geschäftsjahres unter Einhaltung einer dreimonatigen Kündigungsfrist gegenüber dem Vorstand erklärt werden.
  5. Der Ausschluss eines Mitgliedes mit sofortiger Wirkung kann dann ausgesprochen werden, wenn das Mitglied in grobem Maße gegen die Satzung, den Satzungszweck oder die Vereinsinteressen verstößt. Über den Ausschluss eines Mitgliedes entscheidet der Vorstand mit einfacher Stimmenmehrheit. Dem Mitglied ist unter Friststellung von 3 Wochen Gelegenheit zu geben, sich vor dem Vorstand zu den erhobenen Vorwürfen zu äußern.
  6. Bei Beendigung der Mitgliedschaft, gleich aus welchem Grund, erlöschen alle Ansprüche aus dem Mitgliedschaftsverhältnis. Eine Rückgewähr von Beiträgen, Spenden oder sonstigen Unterstützungsleistungen ist grundsätzlich ausgeschlossen. Der Anspruch des Vereins auf rückständige Beitragsforderungen bleibt hiervon unberührt.

§ 8 Mitgliedsbeiträge

  1. Die Höhe der Mitgliedsbeiträge wird durch die Mitgliederversammlung festgelegt und durch eine Beitragsordnung geregelt.
  2. Die vollen Jahresbeiträge sind auch bei Eintritt während des Geschäftsjahres mit dem Zeitpunkt des Eintritts fällig.

§ 9 Organe des Vereins

  1. Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§ 10 Vorstand

1. Der Vorstand besteht aus:

  • dem Vorsitzenden
  • dem 1. stellvertretenden Vorsitzenden
  • dem 2. stellvertretenden Vorsitzenden (Schriftführer)
  • dem Schatzmeister
  • dem Vorstand der Stiftung Leuchtenburg
  • dem Vorsitzenden des Kuratorium der Stiftung Leuchtenburg
  • dem Geschäftsführer / der Geschäftsführerin des Vereins

Die Mitgliederversammlung kann auf Vorschlag des Vorstandes bis zu zwei weitere Mitglieder in den Vorstand wählen.

2. Der Vorstand vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Rechtsgeschäftliche Erklärungen erfordern die Unterschrift zweier Vorstandsmitglieder, wobei eines der unterzeichnenden Vorstandsmitglieder der Vorsitzende oder der Schatzmeister sein muss.

3. Die Wahl des Vorstandes erfolgt durch die Mitgliederversammlung auf 3 Jahre; der Vorstand bleibt solange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt ist; die Wiederwahl ist zulässig.

4. Bei andauernder Verhinderung eines Vorstandsmitgliedes übernimmt zunächst die Vorstandschaft kommissarisch dessen Aufgaben bis zur nächsten Mitgliederversammlung oder Wahl.

§ 11 Aufgaben des Vorstandes

  1. Der Vorstand hat die Aufgabe den Verein so zu führen, dass die in der Satzung gestellten Aufgaben, die Vorbereitung der Mitgliederversammlungen und die Durchführung Ihrer Beschlüsse gewährleistet werden.
  2. Der Vorstand fasst in Vorstandssitzungen Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Der Vorstand ist bei Anwesenheit von mindestens 4 Mitgliedern, zu denen nicht die kooptierten Mitglieder gehören dürfen, beschlussfähig.
  3. Über die Vorstandssitzungen sind Protokolle anzufertigen.
  4. Die Sitzungen des Vorstandes werden vom Vorsitzenden einberufen, wenn eine Mehrheit des Vorstandes dies beschließt. Der Vorstand kann sich eine Geschäftsordnung geben.
  5. Der Vorstand kann zur fachlichen Beratung und Unterstützung ein Fachbeirat berufen, z. B. zur Wahrnehmung der Weinberg-Angelegenheiten.

§ 12 Mitgliederversammlung

1. Die Mitgliederversammlung findet mindestens 1 x jährlich statt. Mitgliederversammlungen sind grundsätzlich unter einer Mindestfrist von 2 Wochen schriftlich und unter gleichzeitiger Bekanntgabe der Tagesordnung durch den Vorstand einzuberufen.

2. Die ordentliche Mitgliederversammlung ist von dem Vorsitzenden des Vorstandes oder im Verhinderungsfall von einem seiner Stellvertreter einzuberufen. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein vom Vorsitzenden und vom Schriftführer zu unterzeichnendes Protokoll zu erstellen.

3. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung hat stattzufinden, wenn 15 % der Mitglieder diese schriftlich mit Angabe der Verhandlungsgegenstände beantragen.

4. Jedes Mitglied hat eine Stimme.

5. In der Mitgliederversammlung stimmberechtigt sind ordentliche Mitglieder sowie Ehrenmitglieder.

6. Die ordentliche Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:

  • die Festlegung der Grundsätze der Vereinspolitik, soweit mit der Satzung vereinbar,
  • Genehmigung des vom Vorstand aufgestellten Haushaltsplans für das nächste Geschäftsjahr; Entgegennahme des Jahresberichts des Vorstands; Entlastung des Vorstands,
  • Festsetzung der Höhe und der Fälligkeit des Jahresbeitrags bzw. Abstimmung über eine Beitragsordnung,
  • Wahl und Abberufung der Mitglieder des Vorstands und des Fachbeirates,
  • Beschlussfassung über Änderungen der Satzung und über die Auflösung des Vereins,
  • Beschlussfassung über die Beschwerde gegen die Ablehnung des Aufnahmeantrags sowie über die Berufung gegen einen Ausschließungsbeschluss des Vorstands,
  • Ernennung von Ehrenmitgliedern.

In Angelegenheiten, die in den Zuständigkeitsbereich des Vorstands fallen, kann die Mitgliederversammlung Empfehlungen an den Vorstand beschließen. Der Vorstand kann seinerseits in Angelegenheiten seines Zuständigkeitsbereichs die Meinung der Mitgliederversammlung einholen.

7. Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit gefasst, soweit sich nicht aus der Satzung oder aus dem Gesetz etwas anderes ergibt. Verlangen mehr als drei Mitglieder oder ein Mitglied des Vorstandes die geheime Abstimmung bei der Wahl eines neuen Vorstandes, so muss eine geheime Wahl durchgeführt werden. Im Übrigem sind Abstimmungen geheim durchzuführen, wenn die Mehrheit der anwesenden Mitglieder dies verlangt. Für die Beschlußfassung über eine Änderung der Satzung des Vereins ist eine Mehrheit von ¾ der abgegebenen Stimmen erforderlich. Ergibt sich bei der Abstimmung nur einfache Stimmenmehrheit, dann ist der Vorstand befugt, eine erneute Beschlußfassung in einer zweiten Mitgliederversammlung herbeizuführen. In dieser zweiten Mitgliederversammlung genügt die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Die Einladung zur zweiten Mitgliederversammlung muss den Hinweis enthalten, dass über den Antrag nunmehr in der zweiten Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen beschlossen werden kann.

§ 13 Kassenprüfung

  1. Die Mitgliederversammlung wählt für die Dauer von 3 Jahren 2 Kassenprüfer, die nicht dem Vorstand angehören. Die Kassenprüfer haben die Aufgabe, Rechnungsbelege sowie deren ordnungsgemäße Verbuchung und die Mittelverwendung zu überprüfen, sowie mindestens 1 x jährlich den Kassenbestand des abgelaufenen Geschäftsjahres festzustellen.
  2. Die Prüfung erstreckt sich auf die Rechtmäßigkeit der vom Vorstand genehmigten bzw. getätigten Ausgaben.
  3. Die Kassenprüfer haben in der Mitgliederversammlung die Vereinsmitglieder über das Ergebnis der Kassenprüfung zu unterrichten.

§ 14 Geschäftsjahr

  1. Das Geschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr.

§ 15 Beitragsordnung

  1. Die Beitragszahlung wird durch die Beitragsordnung geregelt. Die Beitragsordnung wird von der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit beschlossen oder geändert. Wenn ein solcher Beschluss gefasst werden soll, ist dies als Tagesordnungspunkt im Einladungsschreiben anzugeben.
  2. In der Beitragsordnung sind die Höhe der Mitgliedsbeiträge, die Zahlungsfristen und die Zahlungsmodalitäten zu regeln.

§ 16 Auflösung des Vereins

Der Beschluss über die Auflösung des Vereins kann nur auf Antrag des Vorstandes in einer zu diesem Zwecke eigens einberufenen Mitgliederversammlung, in der mindestens ¾ aller Mitglieder vertreten sind und nur mit einer Mehrheit von ¾ der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder, gefasst werden. In der Einladung zu der Mitgliederversammlung ist hierauf ausdrücklich hinzuweisen.

  • Ist die Mitgliederversammlung für einen Beschluss nach Absatz 1 nicht beschlussfähig, so muss innerhalb von 6 Wochen eine zweite Mitgliederversammlung stattfinden, die ohne Rücksicht auf die Zahl der vertretenen Mitglieder beschlussfähig ist; in der Einladung zu dieser Mitgliederversammlung ist hierauf ausdrücklich hinzuweisen. Auch in dieser Sitzung ist für die wirksame Auflösung des Vereins eine Mehrheit von ¾ der stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.
  • Bei Auflösung des Vereins fällt das Vermögen des Vereins an die Stiftung Leuchtenburg mit der Zweckbestimmung, unmittelbar und ausschließlich für die Kulturförderung der Leuchtenburg zu verwenden.

§ 17 Normen des BGB

  1. Soweit sich offene oder streitige Fragen der Vereinstätigkeit nicht mit dieser Satzung lösen lassen, sind die Normen des BGB, insbes. Der §§ 21 bis 79 BGB anzuwenden.

Leuchtenburg, den 13.12.2010
Eingetragen im Vereinsregister Nr. VR 616 im Amtsgericht Stadtroda.

Der Mitgliedsantrag

Unterstützen auch Sie unsere Arbeit für den Erhalt der einzigartigen Burganlage und ihres Museums. Werden Sie Mitglied im Förderkreis Leuchtenburg. Füllen Sie den Antrag aus und senden Sie uns diesen zu. Das Formular können Sie als PDF Datei laden und ausdrucken.

Der Leuchtenburg-Wein

Der Wein des Jahrgangs 2016

Leuchtenburg Wein

In Tradition an den historischen Saaleweinbau reifen die Weinreben der Sorten Gutedel und Portugieser auf jahrhundertealten Weinbergterrassen am Fuße der Leuchtenburg. Die windgeschützte Südlage auf wärmespeicherndem Muschelkalkuntergrund garantiert eine hervorragende Qualität.
Die Weinstöcke von einem der höchstgelegenen Weinberge Deutschlands werden in Handarbeit vom Förderkreis Leuchtenburg. e.V. bewirtschaftet. Die Verarbeitung der Weintrauben und der Ausbau des Weines zum Qualitätswein erfolgt durch den Winzerhof Andre Gussek in Naumburg a.d. Saale. Unsere Weine werden traditionell trocken ausgebaut.
Verkosten können Sie unsere Weine zum jährlichen Weinbergfest oder zu einem der geplanten Weinausschänke. Hier sehen Sie unsere Termine für dieses Jahr.

Oder Sie buchen eine Weinprobe bis 25 Personen im Weinberghaus direkt inmitten des Weinberges.

Mit einer Weinpatenschaft können Sie sich oder Ihren Lieben ein ganz besonderes Geschenk machen. Für ein Jahr pachten Sie einen Rebstock, der mit Ihrem Namen versehen wird und erhalten eine Urkunde, 2 Flaschen aus dem Ertrag Ihres Rebstocks, zwei "Unikat-Weinuntersetzer" sowie eine Freikarte für den Besuch der Leuchtenburg in einem repräsentativen Geschenkkarton.

In den vergangenen Jahren haben unsere Weine sowohl bei der Landesweinprämierung des Saale-Unstrut-Gebietes als auch beim Markgräfler Gutedel-Cup erste Plätze erhalten.

Das Weinjahr 2016 war durch Nässe und Hitze ein sehr schwieriges Jahr, das besonders intensive Laub- und Pflegemaßnahmen und eine frühe Ernte erforderte. Es konnten dennoch im letzten Jahr 3.400 Tonnen Traubengut geerntet werden. Für den Verkauf lagern seit Anfang März dieses Jahres nun knapp 3.000 Flaschen in unserem Weinkeller.
Der Weiße Gutedel des aktuellen Jahrgangs 2016 hat ein leuchtendes Gelb mit grünlichen Reflexen und erinnert in der Nase an grüne Birne, Apfel und Zitrone. Am Gaumen ist er lebendig und frisch.
Unser 2016er Rose‘ ist ein hellroter, feinherber Sommerwein und duftet nach Himbeeren und Erdbeeren. Am Gaumen ist er leicht und frisch.

Leuchtenburgwein - Kaufen

Weil unser Weinberg mit seinen 0,5 ha ein sehr kleiner ist, sind unsere Keller erfahrungsgemäß schnell leergetrunken. Also nutzen Sie die Gelegenheit und gönnen sich diesen besonderen Tropfen von einem der höchstgelegenen Weinberge Deutschlands  für sich oder als Geschenk für gute Freunde!

Hier finden Sie unser Bestellformular.

Der Wein kann nach Vereinbarung beim Förderverein in Seitenroda abgeholt werden. Möglich ist auch ein Versand per Post zzgl. Verpackungs- und Versandkosten.

Die Weinpatenschaft

"Ein ganz persönliches Geschenk"

Unsere Weinpatenschaft
Unsere Weinpatenschaft

Übernehmen Sie die Patenschaft über einen oder mehrere Weinstöcke unseres historischen Weinberges unterhalb der Leuchtenburg, der einer der höchstgelegenen Weinberge in Deutschland ist. Die Weinstöcke werden vom Förderkreis Leuchtenburg e.V. bewirtschaftet. Die Verarbeitung der Weintrauben und der Ausbau des Weines erfolgt durch den Winzerhof Gussek in Naumburg.

Sie erhalten eine Urkunde über die gepachtete Rebe in Form einer “Flaschenpost” zusammen mit zwei 0,75 l Flaschen Wein aus dem Ertrag Ihres Rebstocks und zwei "Unikat-Weinuntersetzer". Ihr persönlicher Rebstock wird mit einem kleinen Schildchen mit Ihrem Namen versehen. Weiterhin erhalten Sie eine Freikarte für den Besuch der Leuchtenburg.

Dieser exklusive Wein ist ideal auch zum verschenken und Sie können auch persönlich bei der Weinlese und unserem jährlichen Weinbergsfest teilnehmen. Auch eine Besichtigung Ihres Rebstockes ist jederzeit nach Vereinbarung möglich.

Preis pro Weinstock für ein Jahr 85,- €

(inkl. 2 Flaschen Wein und 2 Weinuntersetzern, Freikarte für die Leuchtenburg, zzgl. 10,- € Versandkosten + Auslandszuschlag)

So werden Sie ganz einfach Weinpate!

  1. Weinpatenschafts- Formular öffnen, ausdrucken und per Post an den Förderkreis Leuchtenburg e.V., Auf der Leuchtenburg, 07768 Seitenroda senden oder per Fax an +49 (0) 36424-50219.
  2. Es wird aus Ihren Daten eine Urkunde für den Weinpaten/die Weinpatin erstellt. Diese kann zusammen mit den zwei Flaschen nach Vereinbarung in Seitenroda abgeholt werden oder das Paket wird an die von Ihnen angegebene Adresse versendet.
  3. Der Weinstock des Weinpaten bekommt ein Schildchen mit dem Namen und Dauer der Patenschaft (der Vertrag kann 3 Monate vor Ablauf verlängert werden, ansonsten läuft er automatisch aus).
Die Termine & Veranstaltungen

Satzung des Förderkreises Leuchtenburg e. V.

Der Förderkreis Leuchtenburg e. V. setzt sich jedes Jahr für die Pflege des Weinberges ein und unterstützt die Burg bei museumspädagogischen Veranstaltungen.

Veranstaltungen 2017

11.08.2017 20:00 Uhr Wein & Geist Marionettentheater "Günther von Schwarzburg" im Torhaussaal
16.09.2017 14:00 Uhr - 21:00 Uhr Weinbergsfest
03.10.2017 13:00 Uhr - 17:00 Uhr Ausschank zum Tag der deutschen Einheit
10.12.2017 13:00 Uhr - 17:00 Uhr Advent im Weinberg

Weinbergeinsätze

26.06.2017 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Pflegearbeiten
17.07.2017 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Pflegearbeiten
31.07.2017 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Pflegearbeiten
14.08.2017 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Pflegearbeiten
25.08.2017 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Netze spannen
28.08.2017 17:00 Uhr - 19:00 Uhr Netze spannen
Ende September/ Anfang Oktober ab 9:00 Uhr Weinlese
© Leuchtenburg - powered by netzCat Webdesign